Das war der Sommer 2015

War dieser Sommer der Hammer? Aber hallo! Sowas von heiß und schön. Aber nun ist’s auch mal wieder gut. Ich freue mich auf die kühleren Tage.

Die Sonne brennt im Juli ordentlich herunter.
Die Sonne brennt ordentlich herunter.

So oft wie möglich baden

Wir sind auch im Sommer jeden Tag relativ lange draußen gewesen. Allerdings sind Chico, Bienchen, Fini und ich nicht so weit gelaufen. Meist am Fluss entlang zu unserer Stamm-Badestelle, einer kleinen Sandbank. Normalerweise ist an dieser Stelle im Fluss gerade mal ein kleines Stückchen Sandbank frei. Aber Anfang August ist es so trocken, dass die Sandbank fast komplett frei liegt.

Der Hundestrand: Eine Sandbank, die fast komplett frei liegt.
Der Hundestrand: Eine Sandbank, die fast komplett frei liegt.

Die Hunde haben trotzdem ihren Spaß. Ich bin bei der Hitze einfach mit in den Fluss gestapft, allerdings nur bis zu den Knien. Und dann ging das große Plantschen los. Bienchen liebt es, wenn ich mit Wasser durch die Gegend spritze. Die beiden anderen waren eher zurückhaltend.

Wobei: inzwischen habe ich Chico auch so weit, dass er die Wasserspiele mit macht.

Wir haben uns recht viel Zeit am Fluss gelassen. Gut geplantscht und gut gekühlt sind wir dann wieder ins schattige Haus.

Trockenheit

Die Trockenheit hatte noch eine Folge: es fehlte das Wasser auf den Feldern. Die Bauern mussten Wasser aus dem Fluss pumpen. Auf der Gassirunde habe ich diese Pumpe entdeckt. Der Bauer hat damit ein rund 200 Meter entferntes Zucchini-Feld bewässert.

Wasser marsch. Die Bauern müssen ihre Felder wässern, so trocken ist es im Juli.
Wasser marsch. Die Bauern mussten ihre Felder wässern, so trocken war es im Juli.

Erleichterung im August

Dann endlich im August kam der Regen. Der Fluss füllte sich wieder auf und die Wiesen wurden wieder grün. Das geht schon erstaunlich schnell – binnen einer Woche war aus der trockenen, gelben Wiese wieder ein sattes Grün geworden. Auch der Fluss füllte sich wieder.

Der Fluss füllt sich wieder. Mitte August fängt der Regen an und die Sandbank ist wieder überflutet.
Der Fluss füllt sich wieder. Mitte August fängt der Regen an und die Sandbank ist wieder überflutet.

Dann noch einmal Hitze

Ende August kam die dritte und letzte Hitzewelle. Hier noch ein paar Fotos, wie sich Fini, Chico und Bienchen abgekühlt haben.

Fini macht sogar Sitz im Wasser, um sich zu kühlen
Fini macht sogar Sitz im Wasser, um sich zu kühlen
IMG_0714
Chico geht anfangs nicht sehr weit ins Wasser. Später immerhin bis zur Brust.
IMG_0711
Bienchen wartet darauf, dass die Wasserspiele beginnen.

Ende der Saison

Jetzt ist es Anfang September. Und heute war es ziemlich frisch draußen. Ich denke, der Sommer ist vorbei. Und die Badesaison vorläufig auch. Chico und Fini gehen nur noch sporadisch und kurz ins Wasser. Nur Bienchen bleibt dem Motto treu: „Wo Wasser ist, ist auch Bienchen“.

Wir sind gut durch den Sommer gekommen, die Hunde sind alle gesund geblieben. Und nun freue ich mich wieder auf kühlere Tage. Denn da macht es richtig Spaß, große Runden mit den drei Hunden zu gehen.

Ähnliche Beiträge: